Ebenso werden im Rahmen der Sprechstunde Abklärungen von Beschwerden mit Hilfe von Atemtesten durchgeführt. Atemteste sind gute Möglichkeiten nichtinvasiv Magen – Darm Beschwerden weiter abzuklären. Die Wasserstoffatemteste (H-2 Atemteste) bieten die Möglichkeit der Abklärung einer Lactoseintoleranz und Fruktosemalabsorption (diese kann auch sekundär im Rahmen eines gestörten Mikrobioms sein)und einer bakteriellen Fehlbesiedelung des Dünndarms (SIBO = Syndrom of bacterial intestinal overgrowth). Dies ist eine der am meisten übersehenen und unterdiagnostizierten Erkrankungen und eine häufige Ursache eines Reizdarmsyndroms (RDS). Hier kommt es zu einer „Überwucherung“ des Dünndarm durch verschiedene Darmkeime. Der Dünndarm ist normalerweise relativ keimarm im Vergleich zum Dickdarm. Die Dickdarmkeime, aufgewucherten Keime bilden aus Nahrungsresten Gase (übelreichend = Fäulnis, geruchlos = Gärung), die die Beschwerden verursachen. Es kann auch zu einer Belastung der Leber durch von den Darmkeimen produzierten giftigen Stoffen kommen, man nennt dies Autointoxikation (mitunter eine Ursache unklar erhöhter Leberwerte). Häufig liegt bei einem SIBO auch ein Vitamin B-12 Mangel vor. Dieser kann zu zahlreichen weiteren Symptomen führen (Müdigkeit, Blutarmut, Nervenempfindungsstörungen, Gangunsicherheit, erhöhte Homocystein-Spiegel, Schleimhautbrennen, Depression uvm.). Bei einem SIBO treten Beschwerden häufig direkt nach dem Essen auf. Häufige Symptome sind ein Vollegefühl, Luftausstoßen, Sodbrennen bis hin zu einem Engegefühl in der Brust (Roemheld Syndrom). Millionen von Menschen leiden jahrelang im Stillen, während die Auswirkungen auf Verdauung und Immunsystem verheerend sind. Die Betroffenen sind häufig erschöpft, haben dauernd Schmerzen und Schlafstörungen sowie Angst vor Essen und sozialen Situationen (Ausgehen, öffentliche Plätze, Reisen etc.). Ein SIBO ist physisch, emotional und mental extrem belastend. Ebenso können im Rahmen eines SIBO´s Teste auf eine Lactoseintoleranz und Fruktosemalabsorption falsch positiv ausfallen und zur Empfehlung des unnötigen, mitunter lebenslangen Verzichts auf diese Nahrungsmittel führen. Eine SIBO muss vorher behandelt werden und erst danach sollten die Tests auf eine Lactoseintoleranz und Fruktosemalabsorption durchgeführt werden. Wir führen zur Abklärung H-2 Atemteste mit Glukose- (SIBO oberer Dünndarm) und Lactulose (SIBO mittlerer und unterer Dünndarm) durch. Beide Atemtests sind notwendig. Die Therapie kann mit chemischen und/oder natürlichen Antibiotika und Allgemeinmaßnahmen erfolgen und hat gute Ansprechraten. Ich versuche primär mit natürlichen Wirkstoffen zu arbeiten und greife nur in Extremfällen auf synthetische Substanzen zurück, da diese auch nicht unproblematisch sind.