Unsere Umwelt hat eine ausgeprägten Einfluss auf unsere Gesundheit. Dies inkludiert die Nahrung und das Wasser, welches wir zu uns nehmen, unser Heim und unseren Arbeitsplatz und alle Dinge, die uns täglich umgeben. Wir leben in einer industrialisierten Gesellschaft und viele Schadstoffe zirkulieren im Nahrungskreislauf, welchen wir uns nicht entziehen können. Regelmäßig sind wir Schadstoffen, Leicht- und Schwermetallen, Xenobiotika, Elektrosmog und Ähnlichem ausgesetzt ohne dass wir diese aktiv bemerken. Unsere Entgiftungsorgane, allen voran die Leber, sind rund um die Uhr damit beschäftigt, Umwelschadstoffe aus unserem Körper zu entfernen und uns zu schützen. Um Belastungen zu kompensieren kommt es regelhaft zu einem erhöhten Verbrauch von Vitaminen und Spurenelementen und konsekutiv zu Mangelsituation, die primär ausgeglichen werden müssen. Ebenso führen z.B. Schwermetall-belastungen zu einem perfekten Nährboden für virale Erreger (z.B. aus der Familie der humanen Herpesviren) und verstärken somit chronische Leiden bzw. kommen neue Beschwerden hinzu. Unser Körper kann durch Umweltschadstoffe auf verschiedenen Arten beeinträchtigt werden. Einerseits toxisch, in Abhängigkeit von der Konzentration des Schadstoffes, andererseits immunologisch, unabhängig von der Konzentration des Schadstoffes. Es ist daher immer sinnvoll bei chronischen Beschwerden bzw. Krankheiten eine umweltmedizinische Diagnostik einzuleiten und die Entgiftungsorgane zu unterstützen. Wir bieten Testungen auf eine toxische und immunologische Beeinträchtigung an und erstellen auch ein Konzept zur Ausleitung der Giftstoffe bzw. Behandlung der jeweiligen Problemsituation. Hierbei ist auf Vieles zu achten und sehr behutsam vorzugehen.