Skip to content Skip to footer


Die Anzahl an komplexen Beschwerdebildern  nimmt massiv zu und das Alter der von verschiedensartigen Beschwerden, welche zu schweren Einschränkungen der Lebensqualität führen, Betroffenen nimmt massiv zu. Dies sehe ich in der Praxis und dies berichten auch ganzheiltiche tätige Kollegen. Woran dies liegt ist schwierig zu beantworten und und hier soll sich  jeder seine eigenen Gedanken  machen. Als Therapeut muss man diesen Beschwerden begegnen und seine Therapie anpassen und erweitern. Dies haben wir nun getan. Ab sofort steht bei uns die Hochdosisozontherapie nach Lahodny zur Verfügung. Eine Therapie, die für viele Beschwerden und Krankheiten zu einer deutlichen Verbesserung der Beschwerden führen kann.

Wie wirkt die OHT?

Jeder menschliche Körper ist mit einem riesigen Potential an Stammzellen ausgestattet und besitzt dadurch die Fähigkeit, sich buchstäblich selbst zu reparieren, wenn es gelingt die Stammzellen zu aktivieren. Die OHT macht genau dies. Die OHT aktiviert die körpereigenen Stammzellen und verbessert die Funktion der Kraftwerke der Zelle, der Mitochondrien. Dies führt zu einer Verbesserung der „Zellatmung“, zu einem Leistungsanstieg durch eine optimierte Zellenergieproduktion und dadurch zu einer Behandlung von Störungen, welche durch eine verminderte Mitochondrienfunktion bedingt sind. Eine Störung der Mitochondrienfunktion ist fast bei allen chronischen Erkrankungen ursächlich.  Durch die Ozontherapie iwrd auch eine starke Durchblutungsverbesserung der Organe und Gewebe erzielt und Sauerstoff ins System gebracht. Dies wirkt sich sehr positiv auf den Körper aus. Die Therapie zeichnet sich durch einen raschen Wirkeintritt aus.

Die eigentliche Heilung wird durch die Stammzellaktivierung erzielt. Ozon gibt allen Stammzellen den Befehl, erkrankte Stellen im Körper zu reparieren. Zusätzlich zur Reparatur setzt bereits durch eine einzige OHT eine allgemeine Sofort-Komplettentgiftung ungebundener Toxine im Körper ein.

Mit der Ozonhochdosistherapie wurde von Dr. Lahodny eine völlig neue  Behandlungsmöglichkeit mit unvorstellbaren Therapieerfolgen ins Leben gerufen.  Dies hat das Potential, die Medizinwelt zu revolutionieren.

Wie läuft die Therapie ab?

Bei der Ozon-Hochdosis-Therapie OHT nach Lahodny wird in einem geschlossenen System bis zu 2 dl Blut der Armvene entnommen, mit Ozon und Sauerstoff versetzt, verschüttelt und dem Patienten reinfundiert. Dieses Vorgehen wird in der gleichen Sitzung 10x wiederholt.

Kindern, Patienten mit brüchigen Venen und bei speziellen Therapieindikationen wird anstelle oder sogar zusätzlich eine OHT mittels Darminsufflation (= Darmbegasung) durchgeführt.

Indikation:

Präventiv und bei praktisch jeder akuten wie chronischen Erkrankung. Eine sehr starke Indikation mit überwiegend positiven Ergebnissen zeigen sich beim Post Covid und Post Vac Syndrome, bei Müdigkeit, CFS, hoher Erregerlast (viral, fungal, bakteriell etc.) und vielen weiteren chronischen Beschwerden.

Kein Erfolg kann erzielt werden bei Polyneuropathie, bei Tinnitus sowie bei einem Hörsturz, der länger als 8 Stunden zurückliegt.

Kontraindikatonen:

Es gibt, wie bei jeder Behandlung, Kontraindikationen. Diese erfragen wir vorher und Sie werden genau aufgeklärt.

Gerne informieren wir Sie sollten Sie weitere Fragen haben und Informationen benötigen. Für mich war es nun klar, dass diese Therapieform meine Behandlungsangebot erweitern muss, da dies vielen Menschen helfen kann, Ihr Befinden zu verbessern.